Lagerung von Aerosolpackungen

Die Lagerung von Aerosolpackungen ist in der Aerosolpackungslagerungsverordung APLV BGBl. II Nr. 347/2018 geregelt.Diese Verordnung gilt für die Lagerung von Aerosolpackungen im Sinne der Aerosolpackungsverordnung 2017, BGBl. II Nr. 200/2017, in der jeweils geltenden Fassung, bis zu einer Lagermenge von nicht mehr als 5000 kg Nettogewicht pro Brandabschnitt in Arbeitsstätten.

Die Aerosolpackungslagerungsverordnung – APLV trat am 01.01.2019 in Kraft, gleichzeitig trat die Druckgaspackungslagerungsverordnung 2002 – DGPLV 2002 außer Kraft. Die APLV stützt sich neben § 69 Abs. 1 u. § 76 Abs. 1 GewO 1994 auch auf §§ 20 Abs. 5, 21, 25 und 41 ASchG (Arbeitsstättenbestimmungen, Brand- und Explosionsschutz, Ermittlung und Beurteilung von Arbeitsstoffen).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*